Weinviertel Alpaka_________________________________________________________________________ Zuchtbetrieb seit 2008

Sarah, unser operiertes Cria!






Alpaka Baby Sahra konnte gerettet werden !

(Bericht von Reinhard u. Christine Popp, 21.01.2010)

Dank einer neuen Operationsmethode, welche erstmalig bei Neuweltkameliden durchgeführt wurde, konnten die Ärzte der Veterinärmedizinischen Universität Wien unser 3 Monate altes Alpaka Baby Sarah vor dem Einschläfern retten !

Das Alpaka Baby Sarah, welches zunächst völlig normal entwickelt schien, zeigte ab der 2. Lebenswoche immer öfter eine verschleimte Nase.
Nach dem Trinken waren die Nasenlöcher oft voll Muttermilch.


Da auch unsere Tierärztin bisher solche Symptome bei Alpaka nicht beobachtet hat, herrschte zunächst Ratlosigkeit über die Ursache.
Da Sarah oft auch niesen musste, dachten wir an eine Verkühlung und Schnupfen.
Da aber die Behandlung mit Antibiotika keinen Erfolg brachte, setzten wir uns an den PC und suchten so lange im Internet nach ähnlichen Symptomen bei Säugetieren, bis wir bei Pferden fündig wurden.
Hier wurde als mögliche Ursache eine Gaumenspalte genannt. Bei dieser Krankheit (meist genetisch bedingt) ist der Gaumen nicht vollständig zugewachsen.
Da so Muttermilch und auch Gras- und Heupartikel in die Lunge gelangen, führt diese Missbildung oft bald zu chronischer Lungenentzündung und in der Folge meist zum Tod.


Die herbeigerufene Tierärztin bestätigte nach der Untersuchung leider die Gaumenspalte bei Sarah!
In der anschließend durchsuchten Alpaka Fachliteratur zum Thema Gaumenspalte stand dann die niederschmetternde Empfehlung: „einschläfern, Operationen von Gaumenspalten bisher nicht erfolgreich“


Mit dieser Information gaben wir uns aber nicht zufrieden und nach weiteren intensiven Recherchen im Internet fanden wir einen Bericht über eine erfolgreich durchgeführte Gaumenspalten Operation bei einem Pferdefohlen in Deutschland !
Da die klassische Operation mit Aufschneiden des Unterkiefers bisher auch bei Pferden kaum erfolgreich war, wurde dort vor ca. 4 Jahren erstmals eine endoskopische Operation angewendet.
Ein tierliebender Humanmediziner (Gesichts– und Kieferchirurg) hatte gemeinsam mit Tierärzten diese Methode entwickelt.
Nun galt es einen Chirurgen in der Nähe zu finden, welcher bereit war diese noch nie bei Alpakas angewendete Operation Methode anzuwenden.
Die Problematik dabei ist,  in die relativ kleine Mundhöhle bis zu 3 Instrumente (Optik, Skalpell und Instrument zum Gewebe spannen) gleichzeitig einzuführen.
Nach einer eingehenden Untersuchung der kleinen Sarah an der Veterinärmedizinischen Universität Wien und intensiver Beratung mit dem Ärzteteam entschlossen wir uns zur erstmaligen endoskopischen Operation einer Gaumenspalte an einem Alpaka Cria.
Am 17.12.2009 wurde die kleine Sarah operiert und musste zur Nachbehandlung bis 08.01.2010 im Spital bleiben. Ein Luftröhrenschnitt ermöglichte ihr das Atmen bis die Schwellung des Nasen- und Rachenraums abgeklungen war. Das Muttertier Selina war immer dabei um die kleine Sarah trinken zu lassen.
Dank der gelungenen Operation und der hervorragenden Nachbehandlung geht es der kleinen Sarah sehr gut und sie frisst bereits mit Begeisterung Heu wenn sie nicht gerade Muttermilch trinkt!
Eine abschließende Untersuchung ca. 2 Monate nach der Operation wird uns endgültige Klarheit über den Erfolg der Operation bringen.

Wir bedanken uns auch an dieser Stelle sehr herzlich beim gesamten Team der Veterinärmedizinischen Universität Wien für die gute Betreuung der kleinen Sarah!